Selbstpflücker

 

Foto vergrößernInformationen für Selbstpflücker

Wir haben unseren Betrieb, das Hofcafé und den Hofladen ab dem 1. Januar 2017 an die Familie Spargel-Baecker in 48157 Münster, Gittrup 5, verpachtet. Unserer verehrten Kundschaft und Gästen danken wir für die Treue und das Vertrauen, das wir genossen haben.

Unser Betrieb wird von der Familie Baecker unter dem Namen „Wassermann“ weitergeführt.

 

Unser Angebot richtet sich besonders auch an interessierte Selbstpflücker.
Erntezeit ist Ende Juni bis Mitte September.

Unseren Selbstpflückern empfehlen wir nach dem Pflücken unser Plantagencafé (geöffnet nur in der Saison). - Foto vergrößern -

 

Das Heidelbeeren -Selbstpflücken

Obwohl das Selbstpflücken anderer Obstarten rückläufig ist, nimmt das Interesse am Heidelbeer - Selbstpflücken zu. Die Früchte der großfrüchtigen Sorten, botanischer Name „Vaccinium corymbosum" reifen an aufrechtwachsenden Sträuchern. Diese Pflanzenart stammt aus den Wäldern Nordamerikas.

Die Früchte lassen sich mühelos pflücken. Man sammelt die großen Früchte „Eine nach der Anderen". Zwischendurch wandern auch mal einige der köstlichen Beeren in den Mund. Das Pflücken ist sehr entspannend. Fast alle Kundinnen und Kunden sagen uns, dass das Ernten dieser blauen Kugeln sehr angenehm ist. Man muss sich nicht auf die Tätigkeit konzentrieren, man kann seinen Gedanken freien Lauf lassen und füllt so ganz nebenbei sein Pflückgefäß. Die meisten Pflückerinnen und Pflücker sagen, dass das Ernten der Heidelbeeren so viel Spaß macht, dass man erst aufhört mit dem Pflücken, wenn das Gefäß zum Überlaufen voll ist.

Unsere Sorten sind besonders aromatisch und noch dazu sehr bekömmlich und gesund. Es ist eine „Medizin" ohne Nebenwirkungen. Die enthaltenen Antioxidantien stärken u.a. Abwehrkräfte, Nerven und Blutgefäße. Als wichtigste Heilwirkungen der Heidelbeeren werden angesehen: Stärkung des Immunsystems, Verzögerung des Alterungsprozesses unserer Körperzellen, positive Wirkung auf das Sehvermögen sowie regulierende Wirkung bei Magen-und Darmerkrankungen. Auch auf die Senkung des Cholesteringehalts sollen sie einen positiven Einfluss haben. Sie wirken entschlackend und antibakteriell. Der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen ist höher als bei fast allen anderen Obstarten. Sie enthalten u.a. Calcium, Magnesium, Vitamin A, B l und B2 und Niacin. Sie enthalten aber nur wenige Kalorien.

Eine Gesundheitsförderung ist demnach auch in unseren selbsthergestellten Heidelbeer- Säften und dem Heidelbeer- Fruchtaufstrich, sowie in dem von uns angebotenen Heidelbeer- Nektar, Heidelbeer- Secco, Heidelbeer- Likör, Heidelbeer-Dessertwein, Heidelbeer-Wein trocken und dem lieblichen Heidelbeer-Wein.

Heidelbeeren sind besonders wertvolle Früchte. Bis die Heidelbeer- Pflanzen groß genug sind, um gepflanzt werden zu können, benötigen sie mindestens drei Jahre. Weitere acht Jahre brauchen die Sträucher, bis der Ertrag so groß ist, dass die Einnahmen die laufenden Kosten decken.
Weil das Ernten der Heidelbeer- Früchte Handarbeit ist, ist das Pflücken für den Unternehmer der größte Kostenfaktor. Selbstpflücker können also sehr viel Geld sparen. Sie erwerben die Früchte fast zum halben Preis gegenüber der Ware im Laden.

Heidelbeer- Pflanzen sind sehr sensibel und stellen hohe Anforderungen an den Standort, an die Ernährung, an das Vorhandensein von Mykorrhizza- Pilzen (nur die Pilze machen die Nährstoffe für die Pflanzen aufnahmefähig). Wichtig ist die Bewässerung mit Regenwasser sowie ausreichend Bienen und Hummeln für die Befruchtung der Blüten und die ständige allgemeine Pflege.
Man sollte deshalb vorsichtig pflücken und möglichst keine Früchte auf das Erdreich fallen lassen. Leider wird das zu wenig beherzigt. Diesen Verlust kann sich keine Plantage leisten. Er müsste in den Preis einkalkuliert werden, was sicher nicht im Interesse der Selbstpflücker ist.

Die Erntezeit ist im Juli, August und eventuell noch im September. Heldelbeer-Früchte reifen an den Sträuchern nach und nach. Meistens über einen Zeitraum von mehreren Wochen. Deshalb sind auch immer nur einzelne Beeren pflückreif. Anders ist es z.B. bei Johannisbeeren oder bei Stachelbeeren. Diese kann man in einem Arbeitsgang leer pflücken.

Die Nachfrage nach Heidelbeeren steigt in der Bevölkerung kontinuierlich, auch in der „Selbstpflücke". Das liegt auch daran, dass die blauen Beeren besonders lecker schmecken und unkompliziert in unzähligen Varianten zubereitet und verzehrt werden können. Sie sind richtige Powerfrüchte.

Friedrich Wassermann

 

» Anfahrt ...

 


Bäcker's Erdbeer -und Spargelhof | Tel. 0 251 - 32 43 72 | Fax. 0 251 - 32 44 91 | info[at]spargel-baecker.de